× Aufzeichnungen eines Kunststudenten. Subjektiv. Unvollständig. Nicht fehlerfrei. Dies ist die Niederschrift zu meinem Kunststudium an der HGB Leipzig.
Folgend einige Hinweise dazu:

(1) Ich möchte niemandem schaden. Ich möchte aber meine Studienzeit in all seinen Facetten festhalten. Dabei ist alles von Interesse, was mit dem Studium an der Hochschule, mit Kunst allgemein und mit meiner eigenen Arbeit im Speziellen zu tun hat.
(2) Fehlerhafte Informationen sind – ungewollt – Teil der Notizen. Sie sind meinem Wissensstand, der Konzentration in stundenlangen Sitzungen und schlecht lesbaren handschriftlichen Notizen geschuldet.
(3) Zitate sind nur hinterlegt, wenn ich mir sicher bin, dass es so gesagt wurde. Die Zitate sind aus dem Zusammenhang gerissen. Das ist nicht böswillig.
(4) Meine künstlerische Arbeit hat größtenteils die Suche und den Zweifel zum Thema. In Einzelgesprächen mit Professoren, Werkstattleitern und Dozenten nehme ich dessen Ansichten wahr und verarbeite diese später in den Notizen. Deshalb bin ich jetzt da, wo ich stehe. Wenn ich einen Hochschulangestellten also mit seiner Meinung darstelle, darf er sich freuen, Teil meiner künstlerischen Entwicklung zu sein.

Leipzig, den 13. Dezember 2016
Redigierte Fassung vom 25. Mai 2018


Klasse Bildende Kunst
HGB Leipzig
Die Zukunft der Modernen Kunst, mit Till Ahrens, StudioBauhaus
Die Zukunft der Modernen Kunst, mit Till Ahrens, StudioBauhaus
Kunstgeschichte Zukunft der Kunst Die Zukunft der Modernen Kunst, mit Till Ahrens Till Ahrens , StudioBauhaus zukunft-kunst-astrologie.jpg Über die Zukunft der Kunst aus Sicht eines Astrologen Till Ahrens (professioneller Astrologe, Coach, Lebensberater, Meditationslehrer) anhand Datum (10.4.1917) und Uhrzeit (17:00) astrologisches Horoskop erstellt Tag einer Ausstellungs-Eröffnung, u. a. mit Duchamps Urinal (soll Geburtsstunde der Modernen Kunst sein) Moderator: "Was konnten Sie astrologisch in Erfahrung bringen aus dem Horoskop über die Zukunft dieser Kunst?" Ausstellungseröffnung fand im Waage-Aszendent statt (lateinisch "das Aufsteigende", bezeichnet aufgehenden Grad des Tierkreises) Waage-Aszendent hat mit Kunst, Ästhetik, Harmonie zu tun sehr impulsive, herausfordernde Kunst Planet Venus steht für Kunst im Allgemeinen und für alles Schöne Venus steht im Widder Widder (Venus eigentlich sehr fremd): Neue Wege gehen, aufbrechen, inneren Impuls setzen, ist Beginn des ganzen Tierkreises es ist keine Venus-Stellung, wo Schönheitsgedanke das Leitmotiv ist, es geht um neue Impulse setzen Moderator: "Wie könnte es weitergehen? Kann man da irgendwas ableiten?" über Kunst allgemein zu reden ist schwierig, da es "viele viele Kunststile" gibt "Aber was man wirklich sagen kann, … also ich hab ein Horoskop noch zusätzlich erstellt … das beginnt 1901 und da haben wir einen Wassermann-Aszendenten." es geht um Kunst zu entwickeln, die Wassermann-Eigenschaften hat Eigenschaften: extravagant sein, aus den Normen fallen, etwas außergewöhnlich, schräg, komisch zu machen zur Zukunft (kommende Jahre): großer Wandel in den Kunststilen, allgemein in der Modernen Kunst, zu erwarten "Es wird auch eine schwierige Zeit werden. Das hat auch sicherlich etwas mit der Weltwirtschaftskrise zu tun." enormer Wertewandel findet statt: wir sind mit Pluto auf allen Ebenen konfrontiert Pluto steht für Transformation, Wandel, Schwierigkeiten Künstler müssen jetzt den neuen Zeitgeist erfassen Moderator: "Warum 1901?" Horoskop für New York 1901 erstellt, um Zeitgeist zu erfassen mit Tradition brechen = großes Thema im 20. Jahrhundert Moderator: "Wird es eine gravierende Änderung geben in der Zukunft?" (wird Moderne wieder verworfen, als Fehler angesehen, wird es wieder gegenständlicher?) "[…] Konnten Sie sowas sehen?" "Ich denke, Kunst ist immer im Wandel und was ich prognostiziere für die Zukunft, ist, dass die bisherige Kunst [die unter dem Wassermann steht] […] eher in Richtung Fische geht" Fische-Archetyp: es geht um Emotionen, Zugang zu Gefühlen finden und darzustellen Verbindung mit dem Publikum wird wieder geschaffen werden Fische hat etwas mit Visionen zu tun (Künstler werden wieder Visionen in ihre Bilder einbringen, auf sehr emotionaler Ebene) Wassermann-Zeit (abstrakte Zeit, Zeit der Ideen) legte zu wenig Fokus auf Gefühle Im Namen der Kunst "Im Namen der Kunst", Lehrstück über den Kunstbegriff, StudioBauhaus