Friedrich
Fröhlich

Atelier


Nordstr. 20
02991 Lauta
Post


Schnorrstr. 15
04229 Leipzig
0178 68 11 204
mail@friedrichfroehlich.de
(1) Linienbild vorbereiten Erst mit Illustrator PDF öffnen und bearbeiten. Geht zügiger voran als mit Inkscape. Alle leeren Ebenen löschen und Gruppierung der Linien auflösen. Marker (kleine Linien links und rechts vom Motiv) bei größeren Formaten als A3 erstellen Bei großen Bildern einzelne Plottvorgänge in Ebenen gruppieren. Als SVG exportieren. Ebenen werden bei SVG zu einfachen Gruppen. Muss in Inkscape wieder zu Ebenen gemacht werden. Beschriftungen von Ebenen mit "1-", "2-" anfangen. Nur wichtig, wenn ich alles sehen will und er soll nur einen Teil plotten. Marker in eigenen Ebenen hinterlegen. So können sie bei dem oberen und dem unteren Plott verwendet werden. Linienbild bei Inkscape nicht skalieren oder verschieben, dauert zu lange. In Dokumenteneinstellungen bei "Skalieren" Wert und bei "Viewbox" die Position des Linienbildes anpassen. (2) beim Plotten Plotter in Ausgangsposition bringen. Ansonsten kracht es, weil er versucht weiter zu plotten als es möglich ist. Stifthöhe im Leerzustand 50, im Schreibzustand 4. Wo Stift gehalten wird, muss oberere Haltung noch gerade so auf der grauen Stiftfläche sein (beim Stift uni-ball eye). Schreibgeschwindigkeit 30, Fahrt zwischen dem Schreiben 100. "Auto-rotate" einschalten, "Use constant speed" einschalten. "delay after raising" auf 50, "delay after lowering" auf 50. (3) noch offen Zeichenrichtung noch falsch. So ist die Lebensdauer vom Stift verkürzt sowie die Stichstärke verringert. Noch in Processing schauen, wie herum Linien erstellt werden müssen, damit diese richtig herum geplottet werden.