• [ Aufnahme Anfang. ]
  • So eine schreitende Geste wollte ich schon mal machen.
  • Eigentlich wie bei den Ägyptern!
  • Wo das Standbein ganz gerade ist.
  • Das andere Bein ... ähm ... schräg aber sehr streng nach vorne schreitet.
  • [ Pause. ]
  • Ich glaube, so eine Pose geht gar nicht.
  • Ich hab's dann probiert, mit Fotos.
  • Hab dann aber das Standbein etwas nach hinten gesetzt und das andere Bein leicht angewinkelt.
  • Und hab da einen Tag lang ausprobiert, wie ich das umsetzen kann in Linien!
  • [ Pause. ]
  • Das ist mir aber nicht geglückt, weil ich ... ähm ...
  • Also es wäre eine sehr langweilige Arbeit gewesen.
  • Weil ich mich mit den Muskeln einfach noch nicht auskannte und einfach große Flächen da waren.
  • Deshalb jetzt noch einmal Fotos von den Beinen bis zum Oberkörper gemacht und davor diese Pose eingenommen und mit einem dicken roten Stift auf meinem Körper die Muskeln nachgezeichnet.
  • Damit ich dann später am Computer sehen kann, an welchen Stellen es sozusagen dunkler sein muss.
  • Also wo mehr kleinere Linien sein müssen!
  • [ Pause. ]
  • Noch einmal einen Tag später bin ich jetzt sehr weit vorangekommen mit dem Bild.
  • Hab sogar eine Ebene mehr eingefügt als sonst.
  • Sonst hatte ich immer bloß wildere Linienbereiche.
  • Dann hatte ich immer noch einen Bereich, wo ich sage, ich gehe ins Detail. Zum Beispiel beim Gesicht oder bei den Füßen!
  • Neu hab ich jetzt eine dritte Ebene gemacht, wo ich Linien ausfransen lasse.
  • Also wo ganz lange Linien sind und es so ausschaut, als würde da das Motiv weggehen, sich auflösen.
  • [ Pause. ]
  • Es ist immer ein Spagat zwischen detailiert und ...
  • Also wo ich kleinere Linien nehme.
  • Dadurch wird es teilweise schon wieder fotografisch!
  • Und zwischen zu grob!
  • Also dass es schon zu lang ist und es wie Fäden ausschaut.
  • Die aber zusammen keine Bewegung ergeben können, weil sie einfach ZU groß sind.
  • Und alleine da stehen.
  • [ Pause. ]
  • Es MUSS diese langen Linien geben.
  • Aber bloß in einigen Bereichen!
  • Und es muss diese kurzen Linien geben.
  • Aber eben auch bloß in einigen Bereichen.
  • Und ansonsten ist der größte Bereich eigentlich so ein Mittelweg, wo Flächen entstehen durch Wiederholung der Linien.
  • [ Pause. ]
  • Zweimal hab ich auf meinen Körper gezeichnet.
  • Die Muskeln nachgezeichnet mit einem roten Stift.
  • Das erste Mal war falsch, weil ich da einfach nur die Muskeln nachgezeichnet hatte, wie ich halt so stehe.
  • Also ich hab dann nachgezeichnet.
  • Dann hab ich die eigentliche Beinhaltung eingenommen und gemerkt, wie EXTREM verschoben die Linien eigentlich sind!
  • Also die HAUT, wie die sich stark verschiebt!
  • Oder wie sich die Muskeln unter der Haut stark verschieben.
  • Je nachdem, welche Körperhaltung ich einnehme.
  • [ Pause. ]
  • Eigentlich ist das ja klar. Aber irgendwie war mir das noch nie so bewusst geworden.
  • [ Pause. ]
  • Das unter der Haut so viel Bewegung ist!
  • [ Aufnahme Ende. ]