• [ Aufnahme Anfang. ]
  • Ob eine Zeichnung ...
  • Wie ein Selstbildnis!
  • ... etwas wird, ist ...
  • Das kann ich nicht beeinflussen.
  • Meistens werden die Zeichnungen ...
  • Also die sehen einfach nicht GUT aus.
  • Die schmeiße ich weg!
  • [ Pause. ]
  • Nur ab und zu wird eine Zeichnung gut.
  • Wo ich sage, das ist etwas, das will ich behalten.
  • [ Pause. ]
  • Da ist soviel ZUFALL dabei!
  • Weil so viel UNKENNTNIS da ist.
  • Also ich könnte keinen Kopf zweimal ungefähr gleich zeichnen.
  • EINMAL gelingt es mir.
  • Ein anderes Mal kommt da MÜLL heraus.
  • Einfach weil kein Handwerk da ist.
  • Nur der ZUFALL beherrscht mich!
  • [ Pause. ]
  • Das ist einerseits ärgerlich, weil ich dadurch nicht vorankomme.
  • Also etwas anfange, etwas lerne, dann weitermache und so die Bilder sich entwickeln.
  • [ Pause. ]
  • Das sehe ich bei ganz vielen anderen Künstlern.
  • [ Pause. ]
  • Auf der anderen Seite, dadurch, dass ich das nicht beherrsche, ...
  • Ich kann nicht zeichnen!
  • Weil ich das nicht ...
  • Ich VERSTEHE es nicht.
  • Ich kann es nicht UMSETZEN, was ich sehe.
  • [ Pause. ]
  • Also es ist dem Zufall überlassen, ob etwas bei mir wird oder nicht wird.
  • [ Pause. ]
  • Genauso wie bei Köpfen modellieren.
  • Das ist ...
  • Das kann aber auch bedeuten, ...
  • Ich merke es ja bei mir.
  • ... dass VIELE unterschiedliche Arbeiten dadurch entstehen.
  • [ Pause. ]
  • Ich kann das gar nicht beeinflussen.
  • Die entstehen halt einfach.
  • Ich habe keine Entwicklung!
  • Ich bleibe auf einer Stufe.
  • Aber auf der einen Stufe entstehen halt viele verschiedenste Arbeiten.
  • Die von der Technik, vom Stil, ... überhaupt nichts miteinander zu tun haben.
  • [ Pause. ]
  • Ich mache das aber nicht BEWUSST.
  • Also ich sage mir nicht, ich MÖCHTE verschiedenes ausprobieren.
  • Sondern das passiert einfach.
  • [ Pause. ]
  • Natürlich ÄRGERT mich das, wenn ich etwas gut finde und das im selben Stil noch einmal machen will.
  • Und mir das dann nicht gelingt!
  • Da kann ich mich noch so anstrengen!
  • Es GELINGT mir einfach nicht.
  • [ Pause. ]
  • Auf der anderen Seite sind gerade diese einzelnen Arbeiten spannend.
  • Weil ich mich selbst überrasche.
  • Durch UNKENNTNIS.
  • [ Pause. ]
  • Ich BENEIDE zwar alle, die ...
  • Das sind glaube ich die meisten Künstler.
  • ... die einem Stil folgen, einer Idee folgen, wo eine Entwicklung drinne ist in den Bildern.
  • Weil sie aufeinander aufbauen und in der Gesamtsicht dann auch EIN Bild ergeben.
  • Bei mir gibt es in der Gesamtsicht kein Bild.
  • Es gibt VIELE Bilder!
  • Damit VIELE Friedrichs!
  • [ Aufnahme Ende. ]