• [ Aufnahme Anfang. ]
  • Es tut mir gut, mich wieder auf die Linie zu konzentrieren.
  • Und auf das Zusammenspiel von Linien, aber ohne ...
  • Aber ohne diese Linien einem MOTIV zu unterwerfen.
  • [ Pause. ]
  • Natürlich hat so ein Motiv, also ein Bild, was etwas darstellt, was erkennbar ist, wie ein Selbstbildnis, oder wie die Katze ...
  • Dadurch kommt der Betrachter dieser Linie näher und ist nicht gleich davon ...
  • Abgeneigt!
  • Also wenn es zu abstrakt wird, also wenn gar nichts mehr erkennbar ist, ...
  • Also wenn es nur noch um Linien geht, wenn es nur noch um Fläche geht, ...
  • Das weiß ich auch von mir selbst!
  • Wenn ich keinen eigenen Bezug dazu ... zu dieser Arbeit finden kann.
  • Auf der anderen Seite lenkt so ein Motiv eben auch ab.
  • [ Pause. ]
  • Das ist ein schöner ÜBERGANG.
  • Auch um sich selbst so einem Thema zu nähern!
  • Nur seit ein paar Tagen plotte ich nur noch ... äh ... reine Linien.
  • Also die ganz streng neben einander angeordnet sind und dadurch eine große Fläche ergeben.
  • [ Pause. ]
  • Und die SOLLEN eben nicht mehr ergeben als das!
  • Eine große Fläche, die aus Linien besteht.
  • [ Pause. ]
  • Und schon alleine so eine Fläche, hab ich ja vor ein paar Jahren gemerkt, ist keine digitale Fläche.
  • Also nur weil der Plotter von einem Computer gesteuert wird, heißt das eben nicht am Ende, dass eine monotone Fläche entsteht.
  • Sondern eben gerade dadurch, dass es von dem Plotter gemacht wird, ...
  • Also etwas Digitales in das Reale überführt wird, ...
  • ... Gibt es viele Fehlerquellen.
  • Und Fehlerquellen ist jetzt nichts negatives.
  • Sondern das ist nun einmal die Welt!
  • Und schon alleine eben eine Linie zu zeichnen, kann viele, ... ähm ... hat einige Faktoren, die die Linie beeinflussen.
  • Dass sie NICHT monoton gleich wird.
  • Wie zum Beispiel der Tuschefluss ist im Stift.
  • Ob der Plotter leicht vibrieren tut, während er arbeitet.
  • Ob das ... äh ... Papier eben ist.
  • Wie die Oberfläche vom Papier beschaffen ist!
  • Und vor allem schön werden halt diese Unregelmäßigkeiten deutlich, wenn viele Linien nebeneinander ...
  • MONOTON nebeneinander geplottet werden.
  • [ Pause. ]
  • Dadurch ergeben sich ganz ... äh ... neue Strukturen, die eben nicht sichtbar sind, wenn ich ein Motiv plotte.
  • Da lenkt das Motiv einfach ab!
  • Und die Linien ...
  • Der BLICK ist nicht mehr konzentriert auf die Linie.
  • Sondern wird von dem MOTIV geleitet.
  • [ Aufnahme Ende. ]