Besuch des Antikenmuseum in Basel. Ganzkörperplastik Statuette, Kreta, um 630 v. Chr. antikenmuseum-basel-1.jpg Regionen um das Mittelmeer in ständigem Kontakt miteinander. Eigene Darstellungsformen wurden von anderen Kulturen stark beeinflusst. Ursprünge griechischer Skulptur liegen im Ägypten. Geometrische Bildsprache der ägyptischen Statuen wurden von Griechen übernommen und der eigenen Darstellungsweise angepasst. Griechische Statuen beeinflussten wiederum zum Beispiel etruskische. Etruskische Votivstatuetten aus Bronze. Jüngling mit in die Hüfte gestemmter Hand. 6. Jhd. v. Chr. antikenmuseum-basel-12.jpg Jüngling mit geballten Fäusten, 5. Jhd. v. Chr. antikenmuseum-basel-13.jpg Antefixe Tönerne tarentinische Antefixe. Antefixe sind reliefgeschmückte halbovale bzw. kreisrunde Platten, die von Gebäuden stammen. Sie waren als Vorderteile bogen- oder giebelfrömiger Ziegel am unteren Rand schräger Dächer aufgereiht. Antefix, spätes 6. oder 5. Jhd. v. Chr. antikenmuseum-basel-3.jpg Maskenhaftes Motiv. Reliefs dieser Gruppe stellen Gorgonen- und Silensköpfe dar. Antefix, evtl. spätes 4. Jhd. v. Chr. antikenmuseum-basel-3.jpg Mit erzählerischem Motiv. Trinkbecher Trinkbecher in Form eines Greifenkopfes, Apulien, um 350 v. Chr. antikenmuseum-basel-6.jpg Kantharos (Trinkgefäß) in Form eines Satyr- und Mänadenkopfes, zweite Hälfte 4. Jhd. v. Chr. antikenmuseum-basel-10.jpg Teil vom Stirnplattenpaares eines Pferdegespannes. Bronze, erste Hälfte 6. Jhd. v. Chr. antikenmuseum-basel-9.jpg Die Augen sind aus Elfenbein, die Iris aus Bernstein eingelegt. Scheinkanopen Scheinkanopen, Kalkstein, 11. / 10. Jhd. v. Chr. antikenmuseum-basel-14.jpg Seit der 5. Dynastie verwendete man in Bestattungen der Oberschicht sogenante Kanopenkrüge, in denen die Eingeweise des Verstorbenen beigesetzt wurden. In der 12. Dynastie Motive Kanopenkrüge durch Form von Menschenköpfen personalisiert. Teile eines Mumiennetzes, Fayence, 22. Dynastie, 950 - 750 v. Chr. antikenmuseum-basel-15.jpg Grobmaschige Netze aus Röhrenperlen, die über die Mumie gelegt wurden. Figürliche Elemente wie Gesicht der Himmelsgöttin Nut. Senkrechte Inschriftzeile mit Titel und Namen des Verstorbenen. Asymmetrie Antefix antikenmuseum-basel-3.jpg Asymmetrisches Porträt, sehr ausdrucksstark. Kopf einer Frau, um 250 / 60 n. Chr., Kleinasien antikenmuseum-basel-16.jpg Stark verzogenes Gesicht. Bei Untersicht extreme Tiefenunterschiede von Gesichtshälften erkennbar.