Friedrich Fröhlich

< >
Kopf von Marios
33, Blei
12 × 22 × 17  cm


Das ist Marios. Wie ich ihn im Kopf in Erinnerung habe. Und auf Fotos. Der sieht glaube ich ganz anders aus. Aber für mich sieht der so aus. Und irgendwie wollte der nicht aus meinem Kopf raus. Will er immer noch nicht! Und deshalb wollte ich ihn modellieren. Damit ich ihn aus dem Kopf herausbekomme. Hat aber nicht funktioniert. Nun steht der Kopf neben meinem Bett. Die Lippen, meinte eine, sollen ganz sinnlich sein. Den Kopf werde ich jetzt noch einmal in Blei gießen. Und Blei ist giftig, wenn man das anfässt. Das passt irgendwie. Es ist aber ein schöner Kopf. Also ich habe versucht einen bestimmten Ausdruck rauszulassen. Also einen extreme. Wo man gleich weiß, was das sein soll. Sondern ich habe versucht einfach bloß einen Blick zu modellieren. Und dadurch, dass es nicht so ein extremer Ausdruck ist, ist der viel ... ist der Blick viel intensiver. Finde ich. Das Blei hab ich bei einem Schrotthändler gekauft. Und der hat mich dann sehr lange noch zugeredet, weil er eigentlich nicht an Einzelpersonen Blei verkauft. Weil das gefährlich ist! Und ich hab ihn dann aber versucht zu beruhigen, dass ich das ja nicht alleine mache. Und dass ich aufpassen werde! (3.5.2019)