Friedrich
Fröhlich

Friedrich Fröhlich: Friedricus hinterus penius
Friedrich Fröhlich: Jonathanus haendae pous
Friedrich Fröhlich: Friedricus nasa nasa
Friedrich Fröhlich: Oma brilla haendae
Friedrich Fröhlich: Friedricus daumus daumus
Friedrich Fröhlich: Friedricus bauchmuski brustwarzae
Friedrich Fröhlich: Friedricus penius achillesfersa
Friedrich Fröhlich: Friedricus haendae mundus

Körperwesen

Für die Serie KÖRPERWESEN schneide ich aus Fotos, die ich u. a. von meinem eigenen Körper mache, Hände, Bauch, Gesäß, Unterbeine, Füße und Ohren aus, setze sie neu zusammen und lasse die entstandenen Collagen mit einem Plotter auf Papier zeichnen.

Bei der Plotterzeichnung handelt es sich im Vergleich zu einem gewöhnlichen Ausdruck um ein zeitintensives Produktionsverfahren. Jede Linie wird einzeln auf Papier gezeichnet. Je nach Komplexität des Motivs ist nach eins bis zwei Stunden ein Exemplar fertiggestellt.

Gegen einen einfachen Ausdruck spricht für mich der künstlerische Ansatz der Arbeiten. Aus vielen einzelnen Linien entsteht ein erkennbares Motiv. Die Motive der KÖRPERWESEN sind sehr exakt umgesetzt, mit einiger Entfernung wirken sie gar fotografisch. Andere Arbeiten, die ich mit dem Plotter umsetze, sind in ihrer Wirkung viel offener. In beiden Fällen ist der Grundgedanke aber der selbe. In den Worten von Aristoteles gesprochen: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.